Späte Tore bringen den Auswärtssieg

Herren 12.06.2017

Am vergangenen Samstag stand das letzte Auswärtsspiel dieser Saison an. Unser Team war zu Gast bei der Landesklassen-Reserve des 1. FV Eintracht Wandlitz.

Das Trainergespann Schramm/Göbel konnte auf 17 Akteure zurückgreifen und war somit guter Dinge, das Spiel gegen den Tabellendreizehnten erfolgreich zu gestalten.

Von Beginn an übernahm unsere Mannschaft die Initiative. Wandlitz schaute sich das Geschehen erst einmal aus der eigenen Hälfte an und versuchte durch Kompaktheit zu Ballgewinnen zu kommen. Biesenthal kam jedoch immer wieder über die agilen Außen in die gefährliche Zone, konnte jedoch kein Kapital daraus schlagen. Die Größte Möglichkeit in der Anfangsphase hatte Andreas Browkin. Nach feinem Zuspiel aus dem Mittelfeld lief er frei auf den Wandlitzer Keeper zu. Leider konnte sein Schuss vom Schlussmann noch leicht mit dem Fuß abgefälscht werden, sodass der Ball knapp am langen Pfosten vorbei ging.

Auf Grund von fahrlässigem Abwehrverhalten auf Seiten der Biesenthaler, lud man die Wandlitzer ein ums andere mal zu Kontern ein, welche diese zumeist über den schnellen und wendigen G. Katroshi spielten. Einer dieser Konter war es dann auch, der das 1:0 für die Hausherren bedeutete. Nach einem schlampig abgewehrten Ball spielte Wandlitz sofort schnell in die Spitze, wo Katroshi nicht mehr zu halten war und zum umjubelten Führungstreffer einschob. Dass der Torschütze zuvor gut zwei Meter im Abseits stand wurde von der sehr guten Schiedsrichterin Jessica Ihm leider übersehen. Hier muss einfach kritisch hinterfragt werden, warum bei einem Spiel zweier Mannschaften, die einerseits um den Aufstieg und andererseits gegen den Abstieg spielen, lediglich ein Schiedsrichter angesetzt wird, während auf anderen Plätzen mit drei Referees gearbeitet wurde.

Nach dem Gegentor brauchten die Gäste eine Weile, um wieder zu ihrem Spiel zu finden. Zu viele leichte Ballverluste luden den Gegner immer wieder ein, selbst ins Angriffsspiel umzuschalten. Man sah den Biesenthalern zwar an, dass sie unbedingt wollten, jedoch verstrickte man sich entweder im Kleinklein oder versuchte bereits aus 50 Metern Torentfernung den tödlichen Pass zu spielen.

Genau diese Dinge spracht Trainer Christian Schramm in der Halbzeitpause an und appellierte an sein Team, sich einfach auf die grundlegenden Dinge des Fußballs zu konzentrieren.

Der zweite Durchgang war dann über weite Strecken sehr zerfahren. Viele Spielunterbrechungen ließen keinen richtigen Spielaufbau zu. Zudem war beiden Mannschaften anzumerken, dass es um sehr viel ging und so wurde mehr geredet als gespielt.

Es dauerte schließlich bis zur 80. Spielminute, dass der SV Biesenthal 90 zu seinem bis dahin dann doch verdienten Ausgleichstreffer kam. Einen Sittig-Eckball wuchtete Thomas Eitner per Kopf in die Maschen. Nun sollte natürlich mehr her. Biesenthal warf weiter alles nach vorn, Wandlitz setzte per Konter einige Nadelstiche, welche jedoch schlecht abgeschlossen oder gut verteidigt wurden. Die Biesenthaler Angriffe liefen nun zumeist über die linke Seite, wo Thomas Eitner, Simon Bammel und Marc Schönberg unerbittlich arbeiteten. Einer dieser Angriffe wurde dann in der 91. Spielminute durch den jungen Justin Jahns mit dem 2:1 aus Sicht der Gäste abgeschlossen. Auf Seiten der Biesenthaler gab es nun kein Halten mehr. Der Jubel war sehr groß.

Die Wandlitzer waren natürlich sehr geknickt, wurde doch ihre sehr gute Arbeit nicht mit einem Punktgewinn belohnt. Und es sollte noch ein weiterer Treffer folgen. Da auch Wandlitz nun mit völlig offenem Visier agierte, konnte Simon Bammel einen Konter über Andreas Browkin überlegt und allein vor dem Torwart einschieben (93.).

Da auch die direkte Konkurrenz der Biesenthaler ihre Hausaufgaben machte, war der Sieg für die Gäste umso wichtiger. Jedoch konnte auch Wandlitz schlussendlich aufatmen, denn sie sind auf Grund der Ergebnisse auf den anderen Plätzen einen Spieltag vor dem Ende unabsteigbar.

Für Biesenthal kommt es nun in der kommenden Woche zum Aufstiegsgipfel. Bereits um 13:00 Uhr und somit vor dem Spiel der Zweiten empfängt man den Tabellendritten aus Zühlsdorf. Gleichzeitig empfängt die Reserve des SV 1908 Grün-Weiß Ahrensfelde (2.) die Zweitvertretung vom FSV Schorfheide Joachimsthal (10.).

1. FV Eintracht Wandlitz II

1 : 3

SV Biesenthal 90

Samstag, 10. Juni 2017 · 12:30 Uhr

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.